Ein Tag in den Ardennen

Jedes Jahr in den Sommerferien, habe ich Angst um mich zu langweilen. Also organisieren meine Freunde oder Familie und ich einen Tag in Durbuy, um viel Spaß zu haben. Ich werde folglich über einen schönen Tag in den Ardennen berichten.

Wenn ich im Urlaub bin, langweile ich mich manchmal. Also um etwas Lustiges zu machen, habe ich eine Ahnung um meinen Tag zu beschäftigen, das ich Ihnen erklären möchte. Wenn es viel Sonne im Sommer gibt, mag ich einen Tag im Süden Belgiens mit meiner Familie oder ein paar Freunden verbringen.

Am Morgen frühstücken wir früh um nicht zu spät nach Durbuy zu fahren. Durbuy ist eine sehr gemütliche Stadt, wo es viele verschiedene Aktivitäten gibt, die man erleben kann. Wenn wir in Durbuy angekommen sind, suchen wir erst einen Ort, um einen Spaziergang zu machen, um die Ruhe der Ardenner Landschaft zu genießen. Danach, am Anfang des Nachmittags, essen wir eine typische Ardenner Mahlzeit. Dann gehen wir in einen Park genannt « Durbuy Aventure », wo es Strecken durch die Bäume gibt, wie Seilrutschen. Und nach der Anstrengung kommt die Erholung! Also essen wir einen Eisbecher auf einer Terrasse. Zum Ende fahren wir die Lesse runter. Wir mögen das, weil es sehr lustig ist und es bei großer Hitze erfrischt. Wir können auch ein Rennen machen, denn wir mögen Wettbewerbe.

Manchmal mieten wir auch ein Chalet für eine Nacht. Wir genießen davon, eine schönen Abend zu verbringen. Wir essen eine Raclette mit leckeren Käse und Wein, die aus der Gegend kommen. Danach machen wir um den Tag zu beenden einen Spaziergang an der frischen Luft oder trinken wir etwas im Zentrum der Stadt.

Foto : https://fr.m.wikipedia.org/wiki/Fichier:Raclette_et_vin_de_Savoie.jpg

URL de la page : https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Raclette_et_vin_de_Savoie.jpg

URL du fichier : https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d9/Raclette_et_vin_de_S...

Crédit à l'auteur : Varaine [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], de Wikimedia Commons

Auteur: 
Florence, Ottignies, 20, FR, 2015